Perwoll Perwoll

Darf ich das waschen? Wie du schöne Kleidungsstücke richtig pflegst

Glitzer ist spitze, das weiß auch die Modeindustrie und gestaltet Kleidung geschmückt mit Glasperlen, Pailletten und Applikationen. Das Gleiche gilt für Stoffe, die man einfach anfassen muss, wie Kaschmir, Seide und feine Wolle - sie fühlen sich auf unserer Haut weich und luxuriös an. So gibst du deinen heißgeliebten Stücken die beste Pflege:

Allgemeine Tipps

  1. Schau dir die Pflegehinweise an und finde heraus, ob sie chemisch gereinigt, per Hand gewaschen oder im Feinwaschgang gewaschen werden können.
  2. Jacken, Capes und Cardigans müssen nicht so häufig gewaschen werden, wie Kleidung, die auf der Haut getragen wird. Du kannst sie für ein paar Stunden an die Luft hängen, damit sie wieder frisch werden.
  3. Unter den Armen hat sich ein unangenehmer Geruch festgesetzt? Für Kleidungsstücke, die nicht einfach gereinigt werden können: Füll eine Sprühflasche mit Vodka, sprühe die entsprechenden Stellen damit ein und häng das Stück nach draußen zum Trocknen. Der Alkohol tötet die Bakterien ab, die den Geruch verursachen. Anstelle von Alkohol kannst du auch natürlichen Lavendel verwenden.

Glitzer und Glanz richtig pflegen

Glitzernde Pailletten, Glasperlen, metallische Akzente und Hologramm-Applikationen sind wundervoll, um zu glänzen und ein einfaches Outfit in einen luxuriösen Look zu verwandeln.

Andererseits ist der schöne Effekt vorbei, wenn sich eine Perle löst, eine Paillette nicht mehr richtig am Platz sitzt oder sich der Rand einer Applikation nach oben wellt. Geschmückte Kleidungsstücke verlieren in der Waschmaschine schnell ihren Glanz. Wenn möglich, wasch sie mit der Hand in kaltem oder lauwarmen Wasser und mit einem sanften Wäsche-Shampoo.

Wringe das Stück vorsichtig aus, lege es flach auf den Wäscheständer, damit das Gewicht des Schmucks das Stück nicht verzieht, und lass es an der Luft trocknen.

Feines und Empfindliches richtig pflegen

Nicht nur im Winter ist es schön, sich in einen Kaschmir-Cardigan oder Merino-Schal zu kuscheln. Auch kühle Sommerabende erfordern eine extra Lage luxuriöser Wärme. Das Problem mit diesen kostbaren Materialien ist die Gefahr der Knötchenbildung an den Stellen, wo sie an Armen oder Stuhllehnen reiben.

Wolle, Seide und Satin zählen zu den empfindlichen Stoffen. Wasch sie im Feinwasch- oder Handwaschprogramm deiner Waschmaschine oder wasche sie direkt mit der Hand. Verwende ein sanftes Spezialwaschmittel oder ein ausgewiesenes Produkt wie Perwoll Wolle & Feines damit die hautschmeichelnden Materialien sich weiterhin luxuriös anfühlen und auch so aussehen. Trockne sie flach ausgelegt an der Luft um unebene Säume zu vermeiden.

Denim und Jeans richtig pflegen

Bis in die 1930er Jahre wurden Denim-Klamotten als Arbeitskleidung für Fabrikarbeiter hergestellt. Das haltbare Gewebe, zusammengehalten von Metallnieten eignete sich perfekt, um die Haut in rauer Umgebung zu schützen.

Seitdem haben es Jeans, Jeansjacken und Denimkleider bis auf den Laufsteg geschafft  und so gut wie Jeder besitzt etwas aus diesem alltäglichen Stoff.

Trotz der Langlebigkeit von Denim, gibt es ein paar Regeln, die du für die richtige Pflege befolgen solltest:

  • Drehe die Kleidungsstücke vor dem Waschen auf Links, so vermeidest du, dass sich Reißverschlüsse und Knöpfe verfangen.
  • Damit sie ihre Farbe nicht verlieren, schrumpfen oder, wenn sie einen Stretch-Anteil haben, ihre Form verlieren, wasche Denim-Stücke nicht zu heiß.
  • Verwende ein Spezialwaschmittel Perwoll Color & Faser, das für Kaltwaschgänge geeignet ist und die Farbe dunklerer Kleidung erhält.
  • Denim sollte idealerweise auf der Leine getrocknet werden. Wenn du einen Trockner verwendest, wähle die kälteste Stufe und nimm die Kleidungsstücke noch leicht feucht heraus - so kannst du verhindern, dass sie schrumpfen.

Was tun, damit Klamotten so lang wie möglich neu aussehen? Hier erfährst du allgemeine Tipps zur Pflege und wie verzierte Stücke und Kaschmirpullis wundervoll luxuriös bleiben ...