Perwoll Perwoll Perwoll

Home-Office - erfolgreich von zu Hause arbeiten

Von zu Hause zu arbeiten ist ein Traum - all die Flexibilität ohne durch den Verkehr zu müssen. Ein Traum! Bis du die Fingerabdrücke auf den Fenstern siehst oder plötzlich den unbändigen Drang verspürst, deine Bücherregale neu zu sortieren … alphabetisch ... und nach Farbe. Die Macht der Ablenkung ist groß in den eigenen vier Wänden. Keine Sorge, so vermeidest du die üblichen Fallen und arbeitest erfolgreich im Home-Office:

K-o-m-p-a-r-t-i-m-e-n-t-i-e-r-u-n-g

Es mag vielleicht schwierig sein und doch ist es wichtig dein Leben zu strukturieren. Du kannst beruflich einfach nicht dein Bestes geben, wenn du von häuslichen Aktivitäten abgelenkt wirst (oder umgekehrt). Wenn du ein Home-Office einrichtest, sollten Arbeit und Privatleben nicht kollidieren - erledige keine Arbeit auf der Couch oder im Bett oder auch keine Hausarbeiten. Such dir einen Raum, den du nicht mit Gewohnheiten assoziierst und halte so Abstand von deinem häuslichen Leben.

Die richtige Ausstattung

Nichts führt daran vorbei: Dein Arbeitstisch sollte die Person, die du bist, die Arbeit, die du tust und wie du sie tust, reflektieren:

  1. Schreibtisch: einfach und offen, mit wenig Stauraum, geeignet für Minimalisten, die am besten am Laptop arbeiten.
  2. Computertisch: mit ein paar Extras, die Platz für einen Computer und allem was dazu gehört bieten. Großartig für Alle, die einen großen Bildschirm und Raum zum Arbeiten brauchen.
  3. Chef-Tisch: beeindruckend und geräumig, war traditionell aus massivem Holz, kommt heute jedoch auch in einfachem, minimalistischen Design. Da er Schubladen hat und viel Platz auf der Platte, eignet er sich hervorragend für Alle, die physisch viel Platz brauchen oder kreativ arbeiten.
  4. Stehtisch: auf die richtige Höhe eingestellt, ist er eine tolle Lösung für Alle, die nicht immer gerne sitzen beim Arbeiten. Verstellbare Tische, die sowohl die Möglichkeit zum Sitzen als auch Stehen bieten sind eine gute Alternative, die ein Gleichgewicht aus Gesundheit und Komfort suchen.

Ein Ort, den man Home-Office nennt

Es genügt nicht, ein großes Zimmer oder einen Schreibtisch zu haben, die richtige Gestaltung ist ebenso wichtig. Die uralte Praxis des Feng-Shui basiert auf der Idee, dass der richtige Energiefluss zum Erfolg führt. Hier sind vier Grundregeln:

  1. Balance: deine Möbel im Home-Office sollten auf beiden Seiten des Raums im Gleichgewicht stehen, der Schreibtisch sollte dich zum Chef im Raum machen (heißt, du solltest nicht mit dem Rücken zur Tür sitzen).
  2. Kalt vs. warm: Kühlere Materialien, wie Metall sollten mit wärmeren ausbalanciert werden. Z.B.: Holz inspiriert Kreativität, während Topfblumen Ruhe geben und helfen, die Luft zu säubern.
  3. Licht: sollte reichlich vorhanden und natürlich sein. Vermeide Neonlicht und anderes gelbliches Licht.
  4. Farbe und Kunst: Such Farben und Motive aus, die dir Energie geben und dich inspirieren. Landschaftsbilder holen ein bisschen Natur ins Haus, während ein Farbakzent deine Kreativität nährt.

Den Kram organisieren

Wenn dein fertig eingerichtetes Home-Office wartet, gibt es nur noch eine Aufgabe: deine Arbeitsmittel zu organisieren. Zum Glück ist vieles davon instinktiv. Zuerst heißt es entrümpeln. Wäge ab, was du wirklich brauchst, aber versuche minimalistisch zu sein: Mehr Zeug bedeutet mehr Ablenkung. Denk als Nächstes über deinen Arbeitsablauf und die Dinge, die du am häufigsten verwendest nach, und kauf dann praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten von guter Qualität, die sich an deine Arbeitsweise anpassen (anstatt einer schönen Aufbewahrung, an die du dich anpassen musst). Stell sicher, dass die Dinge, die du täglich verwendest, leicht zugänglich sind. Entwirre Kabel und befestige sie an deinem Schreibtisch oder an der Wand und verwende einfache Kabelboxen oder geflochtene Körbe, um das restliche Kabelgewirr zu verbergen. Schließlich, steh zur Technik, die du nicht verstecken kannst. Einige Geräte, wie Modems, können überhitzen, wenn sie abgedeckt werden. Verwende daher speziell entwickelte Lösungen oder, besser noch, platziere sie an gut belüfteten Stellen außerhalb der Sichtweite.

Ablenkung im Home-Office ist wie Kopfsteinpflaster für High Heels: ein Disaster. So vermeidest du die üblichen Fallen und schaffst einen schönen Arbeitsplatz, an dem du dein Bestes leisten kannst.