Perwoll Perwoll Perwoll

Perwoll engagiert sich auf fünferlei Weise für Nachhaltigkeit

Es duftet herrlich, erneuert die Farbe und stärkt die Fasern wie kein anderes, aber wo steht Perwoll in puncto Nachhaltigkeit? Wenn du zunächst mehr über dein Waschmittel erfahren möchtest, bevor du es an deine Wäsche lässt, bist du hier genau richtig.

Hier sind fünf Tatsachen, die du über Perwoll und sein Mutterunternehmen Henkel wissen solltest:

1. Perwoll übererfüllt die A.I.S.E.-Vorgaben

A.I.S.E. kennst du sicherlich, nicht wahr? Nein? A.I.S.E. ist der Internationale Verband für Seifen, Wasch-, Reinigungs- und Pflegemittel, dem über 900 Unternehmen überall auf dem Kontinent angehören. Er ist die offizielle Stimme der von ihm vertretenen Wasch-, Reinigungs- und Pflegemittelbranche in Europa1. Innovation und Nachhaltigkeit sind die Vision von A.I.S.E. Daher setzt sich der Verband für die Förderung der nachhaltigen Reinigungsmaßnahmen und die Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks von Produkten (Product Environmental Footprint, PEF) ein2.

Als Mitglied hat auch Perwoll sich dieser Vision verschrieben und hat Formeln entwickelt, die nicht nur die A.I.S.E.-Umweltverträglichkeitsprüfung auf aquatische Ökotoxizität bestehen, sondern auch die Dosierungs- und Verpackungskriterien des Verbands erfüllen. Aus diesem Grund wurde Perwoll mit dem Advanced Sustainability Product Profile der angesehenen Organisation zertifiziert.

2. Gemeinsam Rekorde setzen

Es ist sicherlich keine Leichtigkeit, Praktikabilität und Nachhaltigkeit unter einen Hut zu kriegen. Verpackungen müssen die hohen Erwartungen erfüllen, die an sie gestellt werden und nicht immer mit nachhaltigen Materialien umzusetzen sind. 2017 war Perwoll Wool and Delicates jedoch die erste Premium-Waschmittelmarke, die 20 Prozent recyceltes Hart-Polyethylen (High Density Polyethylen, HDPE) in ihren Verpackungen einsetzte.

Dies war ein bedeutender Meilenstein und ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Perwoll visiert derzeit an, den Nachhaltigkeitsbeitrag seiner HDPE-Verpackungen ab 2020 weiter zu verbessern. Darüber hinaus hat das Mutterunternehmen Henkel drei weitere Ziele abgesteckt:

  • Bis 2025 sollen 100 Prozent der Verpackungen recycelbar, wiederverwendbar oder kompostierbar sein (mit Ausnahme von Klebstoffprodukten, deren Rückstände die Recyclingfähigkeit beeinträchtigen oder Recyclingströme verunreinigen können).
  • Bis 2025 sollen Verbraucherprodukte in Europa zu 35 Prozent aus recyceltem Kunststoff bestehen.
  • Bis 2025 soll das Bewusstsein von 1 Milliarde Kunden für Recycling geschärft werden.

3. Energiebewusst

Eine energiebewusste Produktion ist ein wesentlicher Bestandteil von Nachhaltigkeit. Vor diesem Hintergrund werden Perwoll Produkte in Fabriken hergestellt, die nach den Umweltmanagementstandards der Internationalen Organisation für Normung (International Organization of Standardization, ISO) für eine nachhaltige und energiebewusste Produktion zertifiziert sind, darunter:

  • ISO 14001; die wichtigste Umweltmanagementsystemnorm, die sich mit Umweltleistung, Abfallreduzierung und der effizienten Ressourcennutzung befasst.
  • ISO 50001; die Norm für Energiemanagementsysteme, die die kontinuierliche Verbesserung der energiebezogenen Leistung, einschließlich Effizienz, Sicherheit, Nutzung und Verbrauch, zertifiziert.
  • ISO 9001; die Norm für Qualitätsmanagementsysteme, die Bereiche wie Effizienz und Zufriedenheit umfasst.

4. Innovator in Gesundheit und Sicherheit

Gesundheit und Sicherheit sind wichtige Bereiche der Nachhaltigkeit, werden aber manchmal übersehen. Perwoll hingegen treibt die chemische Entwicklung seiner Formeln voran, die alle schonend zur Haut sind. Darüber hinaus ist die neuste Innovation – Perwoll Care & Free – frei von Farbstoffen und nutzt allergikerfreundliche Duftstoffe für den Wohlfühlfaktor.

5. Ein Meister der nachhaltigen Praktiken

Last, but not least unterstützt die bahnbrechende Renew-Formel von Perwoll nachhaltige Praktiken auf zweierlei Weise. Erstens: Dank ihrer Wirksamkeit in Waschprogrammen auf niedriger Temperatur können Verbraucher ihren Energie- und Klimafußabdruck minimieren. Zweitens: Wie schon der Name sagt, erneuert die Perwoll-Formel die Kleidung, was eine längere Lebensdauer und Qualität zur Folge hat. Dies wiederum trägt dazu bei, dass Kleidungsstücke nicht unnötigerweise frühzeitig entsorgt werden, was das Konsumverhalten drosselt. Außerdem geht der neue #RethinkFashion Hub noch einen Schritt weiter und informiert und motiviert alle Leser, Nachhaltigkeit zu fördern und eine bessere Zukunft für uns alle zu sichern.

Image credits
Header image: Getty Images
Image of woman's hands holding a sapling: Getty Images
Image of a drop of clear water pooling off a leaf: Getty Images
Image of a brunette woman drawing a recycling symbol: Getty Images
Image of a wind farm atop a mountain range: Getty Images
Image of a female scientist testing water in a beacon: Stocksy
Image of a woman holding a daisy: Getty Images

 

Quellen:
1. A.I.S.E
2. A.I.S.E PRODUCT ENVIRONMENTAL FOOTPRINT (PEF)