Eine Frau schaut nach oben und lächelt

Dein Beitrag

So dosierst du richtig

Wasserhärte, Waschmitteldosierung und Waschmaschine – was ist wichtig? Um die richtige Waschmittelmenge zu dosieren, solltest du einige Aspekte berücksichtigen: Wie hart das Wasser ist, das im Waschgang verwendet wird, wie viel Wäsche du wäschst und wie schmutzig sie ist. Die folgenden Tipps helfen dir, dein Waschmittel richtig zu dosieren.

  • Beachte unsere Empfehlungen: Auf jedem Perwoll-Produkt findest du eine Dosierempfehlung, unterschieden nach leichtem, mittlerem und starkem Verschmutzungsgrad. Das Sortieren der Wäsche nach dem Verschmutzungsgrad ist daher ein wichtiger Schritt zur korrekten Dosierung des Waschmittels. Je schmutziger die Wäsche ist, desto mehr Waschmittel solltest du verwenden. Denk daran, dass je nachdem, ob du Gel oder Pulver verwendest, unterschiedliche Produktmengen erforderlich sind. Denk also immer daran, anhand der jeweiligen Produktverpackung zu überprüfen, wie die Dosierung anzupassen ist.
  • Informiere dich über die Härte deines Wassers: Die Wasserhärte ist von Region zu Region unterschiedlich. Um dein Waschmittel richtig dosieren zu können, solltest du dich bei deinem örtlichen Wasserversorgungsunternehmen nach dem Härtegrad deines Wassers erkundigen. Du kannst dann einfach die Waschmitteldosierung entsprechend der jeweiligen Wasserhärte anpassen, indem du die Anweisungstabelle auf jedem Perwoll-Produktetikett befolgst.
  • Beachte die Größe deiner Waschmaschine: Die Dosiermengen auf unseren Verpackungen basieren auf der typischen Beladung einer 2,5kg-Maschine mit empfindlicher Kleidung. Eine höhere Beladung empfehlen wir für empfindliche Kleidung nicht.

So kannst du Energie sparen

Kleine Dinge können einen großen Unterschied machen! Nahezu 80 Prozent des Energieverbrauchs und des CO2-Fußabdrucks von Waschmitteln werden durch die Gebrauchsphase, d.h. den eigentlichen Waschvorgang zu Hause, verursacht. Dies ist hauptsächlich auf die Energie zurückzuführen, die zur Erwärmung des Wassers in der Waschmaschine benötigt wird. Aus diesem Grund haben wir im Laufe der Jahre unsere Waschmittelformeln ständig verbessert, um bereits bei niedrigen Temperaturen höchste Waschleistung zu gewährleisten. Du kannst deine Kleidung bei einer niedrigeren Temperatur waschen und erhältst saubere, gut riechende Kleidung und sparst zudem gleichzeitig Energie und damit CO2. Wir empfehlen, die Waschmaschine so voll wie möglich zu beladen, um halb beladene Waschgänge zu vermeiden.

So kannst du Wasser sparen

Nutze die volle Waschladung von bis zu 2,5 kg für empfindliche Kleidung so gut wie möglich aus. Das hilft nicht nur Energie, sondern auch Wasser zu sparen.

Berechne deinen persönlichen ökologischen Fußabdruck

Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um mit dem von Henkel und dem Wuppertal Institut (Deutschland) entwickelten Rechner herauszufinden, wie deine persönlichen Entscheidungen deinen CO2-Fußabdruck beeinflussen. Mit Hilfe dieses Rechners kannst du schnell deinen persönlichen ökologischen Fußabdruck ermitteln:

Zum Fußabdruckrechner

Alle Daten, die hier zur Verfügung gestellt werden, werden anonym gehalten.

Das könnte dich auch interessieren