Reduzierung des CO2-Fußabdrucks

Henkels Beitrag: 200.000 Tonnen weniger CO2 über vier Jahre

Für unsere in Europa produzierten Haar- und Körperpflegeprodukte sowie Wasch- und Reinigungsmittel, beispielsweise Produkte unserer Marken Schauma, Gliss Kur, Fa, Persil, Somat und Perwoll bezieht Henkel einen Großteil der Inhaltsstoffe von seinem Lieferanten BASF. 

Im Rahmen einer vierjährigen Kooperation, beginnend im Januar 2023, unterstützen wir BASF dabei, den Anteil an nachwachsenden Rohstoffen, die zur Herstellung der Inhaltsstoffe verwendet werden, zu erhöhen und dadurch den CO2-Fußabdruck der produzierten Inhaltsstoffe in einer Größenordnung von insgesamt 200.000 Tonnen zu reduzieren.

Das ist die Menge, die ein Flugzeug ausstößt, wenn es mehr als 76-mal um die Welt fliegt. 

Mit dem Kauf von Haar- und Körperpflegeprodukten sowie Wasch- und Reinigungsmitteln von Henkel (z. B. Schauma, Fa, Nature Box, Persil, Perwoll und Somat) unterstützen Sie die Verwendung von mehr nachwachsenden Rohstoffen entsprechend dem Massenbilanzverfahren.

Nachwachsende Rohstoffe sind der Schlüssel zur CO2-Reduzierung

Der Schlüssel zu dieser CO2-Reduzierung ist die Herkunft der Rohstoffe, die für die Herstellung der Inhaltsstoffe von Henkel-Produkten verwendet werden. Im Allgemeinen gibt es zwei verschiedene Arten, deren unterschiedliche Herkunft zu unterschiedlicher CO2-Freisetzung führt.

Nachwachsende Rohstoffe:

Nachwachsende Rohstoffe (Biomasse) stammen hingegen aus Pflanzen, die heute auf der Oberfläche der Erde wachsen. Pflanzen nehmen während ihres Lebens CO2 aus der Luft auf und nutzen Kohlenstoff (zusammen mit Wasser) als Nahrung. Anschließend geben sie Sauerstoff wieder an die Luft ab. Dieser Vorgang wird Photosynthese genannt. Das CO2, das eine Pflanze aufnimmt, bezeichnet man als biogenen Kohlenstoff.

Fossile Rohstoffe:

Fossile Rohstoffe werden durch den Abbau von Öl oder Gas unter der Erdoberfläche gewonnen, wo sie seit Millionen von Jahren ungestört lagern. Durch deren Förderung gelangt das gebundene CO2 an die Erdoberfläche. So erhöht sich am Ende des Lebenszyklus die Gesamtmenge des CO2 in unserer Atmosphäre.

Zusammensetzung des CO2-Fußabdrucks

Wenn man sich den kompletten Kreislauf anschaut, so sorgt der Einsatz nachwachsender Rohstoffe für eine geringere gesamte CO2-Emission der Produkte als der Einsatz fossiler Rohstoffe: 

Henkels Kooperation mit BASF

Deshalb hat sich Henkel zur Kooperation mit BASF entschlossen und unterstützen seinen Hauptlieferanten von Inhaltsstoffen dabei, allmählich fossile Rohstoffe, die für die Produktion der Inhaltsstoffe eingesetzt werden, durch nachwachsende Rohstoffe zu ersetzen. Dadurch wird der CO2-Fußabdruck reduziert.

Produktqualität

Da sich nur die Rohstoffquelle ändert, die Inhaltsstoffe aber gleichbleiben, bleibt auch die Qualität der Produkte unverändert auf dem gleichen hohen Niveau.

Biomassenbilanz-Ansatz zum Ersatz fossiler Rohstoffe

Im Produktionsverbund der BASF werden nachwachsende Rohstoffe aus Europa und fossile Rohstoffe zur Produktion von Inhaltsstoffen miteinander kombiniert (sog. „Biomassenbilanz-Ansatz“). Anschließend nutzt Henkel diese Inhaltsstoffe zur Herstellung von Haar- und Körperpflegeprodukten sowie Wasch- und Reinigungsmitteln.

Das Massenbilanzverfahren wird dabei von einem unabhängigen Dritten (TÜV Nord) kontrolliert. Der TÜV Nord zertifiziert die von BASF für Henkel hergestellten Inhaltsstoffe nach REDcert2, dem anerkannten Zertifizierungssystem für nachhaltige Biomasse.

In anderen Worten

Um den Biomassenbilanz-Ansatz besser zu verstehen, vergleichen wir ihn mit der Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien. Auch wenn Sie für Strom aus erneuerbaren Energien zahlen, ist nicht garantiert, dass der Strom, den Sie erhalten, tatsächlich aus erneuerbaren Quellen stammt. Jedoch können Sie sicher sein, dass die gleiche Menge an Energie, die eingekauft wird, irgendwo durch grüne Technologien erzeugt wurde.

Das Gleiche gilt für die Kooperation von Henkel mit BASF: Henkel kann nicht garantieren, dass die Inhaltsstoffe, die BASF für die Henkel-Produkte liefert, direkt auf nachwachsenden Rohstoffen basieren. Jedoch ist durch die REDcert2-Zertifizierung sichergestellt, dass die gleiche Menge an nachwachsenden Rohstoffen von BASF für die Herstellung von Inhaltsstoffen verwendet wird. Daher wird der Ansatz auch als "Massenbilanz" bezeichnet.

Nachhaltigkeit

  • Unsere Inhaltsstoffe & Formeln

    Perwoll arbeitet unermüdlich daran, dir die besten Pflegeformeln zu bieten, damit deine Kleidung länger schön bleibt.

  • Unsere Verpackungen

    Wir achten sehr darauf, dass unsere Verpackungen funktional und recycelbar sind.

  • Unsere Produktion

    Perwoll arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung seines ökologischen Fußabdrucks.