Schwarze Jeans richtig waschen

Ist das noch Schwarz oder schon Dunkelgrau? Wer gerne schwarze Jeans trägt, der kennt das Problem: Nach einigen Wäschen beginnen sie auszubleichen oder bekommen weiße Streifen. Das kann sogar gut aussehen, aber gerade bei neuen Jeans möchtest du sicher, dass das Schwarz lange erhalten bleibt. Perwoll hat die besten Tipps zusammengetragen, damit deine Jeans möglichst lange tiefschwarz bleiben.

Schwarze Jeans auf die Wäsche vorbereiten

Nichts gegen den Used-Look, den dunkle Jeans nach einigen Wäschen bekommen können – er kann sehr cool wirken. Aber wer das Schwarz der Jeans länger erhalten will, der beginnt mit der richtigen Pflege am besten bereits vor der Wäsche. Immer wichtig bei dunklen Textilien: die Taschen prüfen. Darin können sich beispielsweise noch Papiertaschentücher verstecken, die sich beim Waschen auflösen und Flusen auf dem Stoff hinterlassen. Bei schwarzer Kleidung kann das bedeuten, dass sie ein zweites Mal gewaschen werden muss – umso schneller leidet die Farbintensität.

Sind die Taschen leer, dreht man die schwarze Jeans auf links. So wird die Farbe auf der Außenseite der Hose geschont. Die typischen hellen Streifen an den Nähten kommen zum Beispiel oft durch Abrieb während des Schleuderns zustande. Wasche Schwarz stets mit anderen dunklen Farben, denn dass die Kleidungsstücke ein wenig abfärben, lässt sich nicht verhindern. Helle Textilien würden beim Mitwaschen einen Grauschleier bekommen.

Schwarze Jeans richtig in der Waschmaschine waschen

Bevor die Hose in die Waschmaschine wandert, solltest du auf dem Pflegeetikett prüfen, welche Temperatur sie höchstens verträgt und ob es bei der Reinigung sonst noch etwas zu beachten gibt. Besonders farbschonend wäscht, wer ein Feinwaschprogram bei 30 Grad wählt und die Maschine nur ganz sanft schleudern lässt.

Ganz wichtig ist, das richtige Waschmittel zu verwenden. Auf keinen Fall solltest du zu Vollwaschmittel greifen, denn es enthält mehr Bleichmittel, welche die Farbe aus dem Stoff lösen. Die richtige Wahl für schwarze Jeans ist ein Flüssigwaschmittel speziell für dunkle Textilien wie das Perwoll Renew & Repair Schwarz und Faser. Dieses Produkt schützt schwarze Kleidung nicht nur vor dem Ausbleichen, sondern es glättet außerdem die Fasern der Textilien, wodurch das Schwarz noch intensiver wirkt.

Hausmittel, die einen positiven Effekt auf die Farbintensität von dunklen Textilien haben sollen, sind Essig und Salz. Allerdings haben sie nicht die Faserpflegeeigenschaften oder Reinigungswirkung, die spezielles Waschmittel für dunkle Textilien mitbringt. Zudem kann Essig sogar die Gummidichtungen der Waschmaschine angreifen. Schonender für Kleidung und Maschine ist ein geeignetes Waschmittel.

Schwarze Jeans nach dem Waschen pflegen

Nach dem Waschen trocknest du deine schwarze Jeans am besten an der Luft. Die Hitze des Trockners ist nicht gut für die Farbe und die Fasern. Hänge die Jeans am besten auf eine Wäscheleine an einem schattigen Plätzchen im Freien. Bitte nicht im direkten Sonnenlicht trocknen, das bleicht das Schwarz aus – früher oder später wird es dann zu Grau.

Ist deine schwarze Jeans über die Jahre ausgeblichen, sitzt aber noch so perfekt, dass du dich keinesfalls von ihr trennen willst? Dann kannst du sie mit Textilfarbe aus der Drogerie nachfärben. Der Farbeexperte für Schwarzes von Perwoll hilft anschließend bei jeder Wäsche, die neue Farbe in den Fasern zu halten.

Image credits:
Header image: ©Shutterstock
Image one: ©iStock

Verwandte Artikel