Frauenhände, die eine Tasse Tee halten.

Merinowolle waschen: So bleibt der Stoff weich

Pullover, Decken und kuschelige Winteraccessoires aus Merinowolle sind nicht ohne Grund so beliebt. Auch Outdoor-Fans schwören auf Kleidung aus Merinowolle, denn sie wärmt und fühlt sich auf der Haut wunderbar weich an. Damit dein Lieblingskleidungsstück nach der Wäsche noch genauso angenehm weich ist und auch eine Fleckenentfernung unbeschadet übersteht, gilt es einige Dinge zu beachten – vor allem in Bezug auf das Waschmittel und das Waschprogramm. Wir sagen dir, worauf du achten solltest, wenn du deine Lieblingsdecke oder -kleidung aus Merinowolle wäschst.

Merinowolle in der Waschmaschine waschen: Geht das?

Denim, Kleidung mit Applikationen und Empfindliches wie Wolle, Daunen und andere Naturfasern sind im Allgemeinen ziemlich anspruchsvoll, was die Reinigung und Pflege angeht. Merinowolle stellt allerdings eine Ausnahme dar: Das Naturprodukt ist ausgesprochen pflegeleicht. Dank der geruchshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften von Merinowolle brauchst du Kleidung aus diesem Material nicht nach jedem Tragen waschen.

In vielen Fällen genügt es, das Kleidungsstück über Nacht aufzuhängen und auslüften zu lassen. In der Regel sind unschöne Gerüche danach aus dem Stoff verschwunden. Eine Wäsche ist in der Regel erst nach längerem und häufigerem Tragen notwendig – oder wenn Flecken auf der Kleidung sind.

Kleidungsstücke aus Merinowolle lassen sich bedenkenlos in der Waschmaschine waschen. Achte aber unbedingt auf die Herstellerangaben auf dem Pflegeetikett. Um Merino zu waschen, wähle eine maximale Waschtemperatur zwischen 30 und 40 °C. Andernfalls kann Merinowolle beim Waschen schnell einlaufen und ihre Form verlieren. Auch die Schleuderzahl sollte möglichst niedrig sein – etwa 600 Umdrehungen reichen aus. In der Regel erfüllt das Pflegeleicht-Programm diese Voraussetzungen – es ist besonders sanft zu deiner Kleidung.

Du kannst auch andere Kleidungsstücke in den Waschgang hinzufügen. Achte aber darauf, nur dieselben Farben miteinander zu waschen. Merino kann sich beim Waschen nämlich sehr schnell verfärben. Schließe außerdem alle Reißverschlüsse, Zipper oder Knöpfe, um zu verhindern, dass Merino beim Waschen Fäden zieht. 

Merinowolle per Hand waschen

Kleidung aus Merinowolle kannst du natürlich auch per Hand waschen. Achte in diesem Fall darauf, das Waschmittel richtig zu dosieren. Auf der Verpackung des Waschmittels ist in der Regel angegeben, welche Menge du für eine Handwäsche benötigst. Um die Fasern von Merinowolle zu schonen, achte beim Waschen auf die Wassertemperatur. Auch hier gilt: Nicht über 40 °C! Wasche Merinowolle niemals heiß, damit sie nicht einläuft.

Welches Waschmittel eignet sich?

Es empfiehlt sich, für die Reinigung von Merinowolle ein spezielles Waschmittel für Wolle wie Perwoll Renew Wolle  zu verwenden. Hast du gerade nur ein Vollwaschmittel zur Hand, kannst du im Ausnahmefall auch dieses nehmen. Auf Reisen kannst du auch ein Shampoo als Waschmittelersatz benutzen. Wichtig, um Merinowolle zu waschen: Verwende weder Bleichmittel noch Weichspüler.

Tipp: Wirf sicherheitshalber vor dem ersten Waschen immer einen Blick auf das Pflegeetikett im Kleidungsstück. Die Hinweise dort können von den allgemeinen Waschhinweisen abweichen.