Irina, leans against a lantern on Pont Alexandre III, styling her timeless looks after the romance of a bygone era

Zeitlose Looks in Paris. Das ist Irina.

Was macht einen Look zeitlos? Mit der Modedesignerin, Stylistin und Fotografin Yolanda Ng sind wir durch die Straßen von Paris flaniert – immer auf der Suche nach modebewussten Menschen, um mit ihnen über Mode, das Leben und ihre zeitlosen Looks zu sprechen.

Französischer als die Pariserinnen

A quick application of red lipstick completes Irina’s lightning makeover into her version of Parisian timeless style

„Ich sehe französischer aus als die Pariserinnen“, lacht Irina. Das tut sie oft, von Herzen und mit einer Energie, der man nicht widerstehen kann. Während wir in der Nachmittagssonne über die Pont Alexandre III spazieren, erzählt sie uns, dass sie, seit sie von Russland nach Paris gezogen ist, aufwendige Picknicks, Dinnerpartys und Ausflüge veranstaltet, um ihre Welt in eine Fantasiewelt zu verwandeln. 

„Für meine einheimischen Freunde bin ich nicht normal“, erzählt sie lachend. „Wenn ich ein Picknick organisiere, steckt da sehr viel Liebe und Herzblut drin. Die Sektflöten müssen aus Glas oder Kristall sein – kein Plastik. Es gibt einen Sektkübel und alles, was zu einem stimmungsvollen Picknick dazugehört. Ich habe alles dabei, damit das Picknick besonders und traumhaft schön wird. Während ich es aufbaue, warten alle nur darauf, dass sie endlich anfangen können zu essen. Aber für mich ist Stil und Schönheit wichtiger als Essen. Ich liebe schöne Dinge.“

Sie hält kurz inne, um leuchtend roten Lippenstift aufzutragen. Passend zu ihrem Outfit – einem schwarzen Etuikleid mit markanten Ärmeln, einem übergroßen Pilgerkragen, verspielten Knöpfen und einem Stirnband aus Samt. Eine Kombination, die nur einen Hauch weniger ikonisch für Paris ist als die Pont Alexandre III selbst. 

Wenn es um Mode geht, so erklärt sie weiter, macht es ihr Spaß, ihre eigenen Zweifel zu ignorieren und eine neue Welt zu erschaffen, die sich von ihrer Umgebung unterscheidet –- wie aus einer vergangenen Epoche. 

„Ich habe es mit Minimalismus versucht, aber das ist nichts für mich“, erzählt sie. „Ich liebe Grandezza und Romantik. Ich fühle mich wohler, wenn ich bezaubernde, ausdrucksstarke Outfits trage. Ich habe sogar einen eigenen Bereich in meinem Kleiderschrank abgeteilt, um dort die Kleidung aufzubewahren, mit der ich meine Fantasien zum Leben erwecken kann. Eigentlich sollte er kleiner sein als der Bereich für die Alltagskleidung ... aber das ist er nicht.“  

A quick application of red lipstick completes Irina’s lightning makeover into her version of Parisian timeless style
A quick application of red lipstick completes Irina’s lightning makeover into her version of Parisian timeless style

Von der Fantasie in die Wirklichkeit (und wieder zurück)

„Schon mein ganzes Leben lang habe ich Paris geliebt. Vielleicht tut das irgendwie jeder, oder zumindest einige. Das liegt wohl daran, dass Paris lange das Bild von Opulenz und Weiblichkeit geprägt hat. Es ist die Hauptstadt der Mode“, sagt Irina. 

Sie wusste immer, dass sie irgendwann einmal nach Paris kommen würde, um in die dortige Kultur einzutauchen. Sie hatte das Gefühl, dass diese Stadt nach ihr rief und ihr ein Gefühl der Zugehörigkeit versprach. 

„Als mein Mann die Möglichkeit bekam, hier zu arbeiten, habe ich mich gefreut, endlich nach Paris zu ziehen, und war sehr aufgeregt“, erinnert sie sich. Ihr Traum sollte endlich Wirklichkeit werden. Irina freute sich darauf, von Menschen umgeben zu sein, die so wären wie sie, die Raffinesse, Romantik und Luxus schätzen. 

„Aber so war es gar nicht“, lacht sie. „Die Französinnen kleiden sich heute anders, als man es sich vorstellt. Sie mögen Turnschuhe, Jeans und Blazer. Und unordentliche Haare.“ Bei dem letzten Punkt merkt man ihr an, dass ihr das gar nicht gefällt. Irina ließ sich jedoch nicht entmutigen und beschloss, ihre eigene französische Fantasie Wirklichkeit werden zu lassen. 

„Ich spiele gerne mit Fantasie und Kreativität. Für mich ist Mode Kunst. Und ich habe Freunde, die das auch so sehen. Wir machen ausgefallene Ausflüge mit extravaganten Kleidern“, sagt sie und lacht wieder. „Meine anderen Freunde denken immer noch, dass ich nicht normal bin, aber mittlerweile akzeptieren sie es. Manchmal sehen sie meine Fotos und möchten mitmachen – sie möchten ein Teil davon sein.“ 

Parisian in soul and fashion sense, Irina believes in restyling the world around her to create timeless styles

Versailles und Rock'n'Roll

Parisian in soul and fashion sense, Irina believes in restyling the world around her to create timeless styles

Als wir sie bitten, ihren Stil zu beschreiben, antwortet Irina zunächst „feminin, extravagant mit auffälligen Elementen“, bevor sie tiefer in die Geschichte ihrer modischen Herkunft eintaucht.  

„Als ich jung war, mochte ich Kurt Cobain und Nirvana und hörte diese Art von Musik. Hier liegen also sozusagen die Wurzeln meines Stils. Meine Looks haben immer auch rockige Elemente – Leder, Metall, eine markante Jacke. Und ich liebe Schwarz“, erzählt sie uns. Dann, mitten im Satz, fällt ihr etwas ein. „Mir ist gerade etwas klar geworden. Als ich jünger war, lebten meine Eltern in Sankt Petersburg, und die Architektur dort ähnelt der französischen. Sie ist sehr barock. Sehr prachtvoll. In den Schulferien habe ich sie immer besucht und wir haben viele Museen besucht. Ich glaube, dort hat sie angefangen, meine Liebe zur Opulenz. Das ist mir gerade klar geworden. Das ist alles in meiner Kindheit verwurzelt – Versailles und Rock'n'Roll.“ 

Für Irina gibt es nur eine Definition für zeitlosen Look: ihr persönliches Ideal von Paris. Dazu gehören Perlenkette, Chanel, roter Lippenstift und ein Hauch von Luxus. „Eleganz ist zeitlos. Paris ist Eleganz“, meint sie. 

Slow-Fashion-Tipps von Irina

  • Tauschen und verkaufen: Gib deiner Kleidung eine zweite Chance, indem du einen Kleidertausch mit Freunden organisierst oder gebrauchte Kleidungsstücke auf Websites für Vintage-Mode verkaufst. 
  • Akzente setzen: Eine schöne Brosche, markante Ohrringe oder ein Stirnband können ein Outfit verändern und aufpeppen.
  • Experimentieren: Lasse deiner Fantasie freien Lauf. Sei mutig und kombiniere ausgefallene Sachen. Wer weiß, vielleicht gefällt es dir ja.
  • Sich inspirieren lassen: Sieh dir ältere Filme an, schaue dir Ikonen der Vergangenheit an. Hier findest du großartige Vorbilder für Stil und Mode.
  • Richtig waschen: Wasche Weißes mit Weißem, Schwarzes mit Schwarzem, Buntes mit Buntem und verwende für jedes Kleidungsstück das richtige Waschmittel.
  • Feinwäsche richtig pflegen: Wasche empfindliche Teile von Hand, damit sie dich lange in deiner persönlichen Fantasiewelt begleiten können. 

Image credits:
© Yolanda NG Photography
© Antoine Doyen