Eine junge Frau in einer Jacke, steht am Meer und ihre Haare werden durch den Wind verweht

Sympatex – ökozertifizierte High-Tech-Faser

Du bist gern draußen aktiv? Dann hast du sicher bereits von den zahlreichen Vorzügen von Sympatex profitiert. Wie eine zweite Haut schmiegt sich das atmungsaktive Material an den jeweiligen Trägerstoff. Anders als bei Polyester oder Baumwolle handelt es sich bei Sympatex-Stoff nicht um eine eigenständige Gewebeart, sondern um eine hochfunktionale Membran. Wie genau das funktioniert und wie du deine Kleidungsstücke mit Sympatex-Beschichtung richtig pflegst, zeigen wir dir hier.

Sympatex-Stoff – clevere Funktionskleidung für Outdoor-Fans

Bei Wind und Wetter die Kraft der Elemente spüren – wenn genau das deine Passion ist, solltest du dir das Power-Material Sympatex einmal genauer anschauen. Sympatex ist nicht nur zu 100 Prozent wind- und wasserdicht, es ist auch sehr atmungsaktiv – auf dynamische Weise: Je mehr du ins Schwitzen gerätst, desto mehr Feuchtigkeit wird durch die klimaregulierende Membran nach außen abgegeben. Die Haut bleibt dabei angenehm trocken und warm. Selbst Starkregen und heftigen Windböen hält Sympatex mühelos stand. Als mögliche Trägermaterialien für die zertifizierte Sympatex-Membran kommen Web-, Strick- und Vliesstoffe infrage. Auch Leder kann mit einer Sympatex-Beschichtung veredelt werden.

Sympatex waschen – so einfach geht’s:

  • Eine High-Tech-Faser in der Waschmaschine waschen – geht das überhaupt? Die Antwort lautet: Ja. Sympatex ist nämlich nicht nur hochfunktional, sondern aufgrund seiner porenlosen Verarbeitung auch überraschend pflegeleicht. Zur Pflege von Sympatex benötigst du nichts anderes als eine Waschmaschine und ein Feinwaschmittel. Besonders geeignet für Sympatex sind Waschmittel für Funktions- und Sportkleidung wie Perwoll Care & Refresh.
  • Wasche deine Sympatex-Kleidung im Schonwaschgang bei maximal 40 Grad Celsius. So stellst du sicher, dass die hochwertige Membran den Waschgang unbeschadet übersteht. Wähle außerdem einen möglichst niedrigen Schleudergang.
  • Auch der nächste Schritt in der optimalen Pflege deiner Sympatex-Lieblingsstücke ist denkbar einfach: Ist auf dem eingenähten Etikett nichts anderes vermerkt, kannst du Kleidung mit Sympatex-Membran ohne Bedenken im Wäschetrockner trocknen. Die Temperatur sollte jedoch nicht mehr als 100 Grad Celsius betragen. Dasselbe gilt für das Bügeln von Sympatex. Ein weiterer Vorteil: Durch die moderate Hitze wird die Imprägnierung wieder fit gemacht für neue Outdoor-Abenteuer.
  • Wenn du feststellst, dass nach dem Waschen deiner Sportkleidung Wassertropfen nicht mehr an der Sympatex-Membran abperlen, solltest du die Kleidung aus Sympatex neu imprägnieren. Im Handel findest du dafür verschiedene Sprüh- und Wash-in-Mittel. Anschließendes Trocknen im Wäschetrockner aktiviert und fixiert die Nachimprägnierung.

Sympatex – nachhaltig und recycelbar

Außer mit den bereits genannten praktischen Eigenschaften punktet Sympatex auch mit sehr guter Umweltverträglichkeit. Die Membran ist zu 100 Prozent recycelbar und klimaneutral – Naturfreunde können sich also gleich doppelt an der High-Tech-Faser erfreuen. Wenn du noch mehr darüber erfahren möchtest, wie du Mode nachhaltig kaufen, pflegen und recyceln kannst, dann schau dir doch mal einige der Beiträge über die Slow-Fashion-Bewegung an.