Perwoll Perwoll Perwoll

#Relive

Die Gesichter der Slow Fashion

Die verwandelnde Schönheit von Slow

Um Sigi Brettners Augen bildet sich eine Falte. Die Mode-Stylistin schmunzelt, als sie einen Zylinder auf eine Schaufensterpuppe setzt, die ein unschuldiges Teekleid in A-Linie trägt. 

 

"Ich finde jede Mode-Epoche interessant", sagt sie. "Bei Mode schwingt immer ein wenig Zeitgeist mit. Für mich ist Mode pure Nostalgie. Das ist der Grund, warum ich Vintage-Sachen mag und gerne Altes mit Neuem mixe - alte, originelle Stücke erzählen immer eine Geschichte."

The transformative beauty of slow, as told by slow fashion stylist, Sigi Brettner

Sie legt eine Lederjacke an, schnallt einen Vintage-Gürtel um ihr Kleid und bewundert die Ästhetik.

 

"Ich finde es aufregend, Dinge zu recyceln und sie immer wieder zu benutzen, um einer Epoche Tribut zu zollen", lächelt sie. "Und anstatt in wahnsinnigem Konsum zu ertrinken, weiß ich die Dinge zu schätzen. Auf diese Weise werde ich sehr stark von Slow Fashion beeinflusst."

 

Sigi tritt zurück, gestikuliert zum kompletten Outfit und betont, dass jedes Element eine andere Geschichte und Dimension mit sich bringt.

 

"Für mich ist es wichtig, den Leuten verständlich zu machen, dass man die Dinge mit Respekt behandeln sollte - und dass Kleider nicht zum Wegwerfen da sind. Ich mochte Slow Fashion schon immer, weil es für mich bedeutet, alte Stücke neu zu interpretieren und sie auf neue Weise zu kombinieren. Und wenn man das tut, lässt man sie leben."

 

Was ist mit Shoppen? Sigi enthüllt ihre eigene Second Hand-Mode. 

 

"Am liebsten shoppe ich auf Reisen, denn hinter den Stücken, die ich auswähle, verbirgt sich so viel. Ich stelle mir vor, wer sie getragen hat und bei welcher Gelegenheit. Sie kommen vom anderen Ende der Welt, also bringe ich sie mit einer Geschichte nach Hause. Ja, das ist tatsächlich sehr emotional und inspirierend."

Ähnliche Artikel