Junge Frau unternimmt in einer Daunenjacke einen Winterspaziergang

Daunenschlafsäcke und Daunenjacken waschen und trocknen

Kuschelig warm und angenehm leicht begleiten sie uns durch die kalte Jahreszeit – Daunenjacken zählen mit ihrem unkomplizierten Komfort zu den beliebtesten Winter-Basics. Auch voluminöse Daunenschlafsäcke leisten Outdoor-Fans ab Temperaturen von null Grad Celsius wertvolle Dienste. Doch was tun, wenn die wärmenden Lieblingsstücke einer gründlichen Wäsche bedürfen? Wie du Daunenjacken und Daunenschlafsäcke richtig wäschst, erfährst du in unserer Step-by-Step-Anleitung.

Daunenjacken selber waschen – geht das?

Mit ihrer luftig-leichten Füllung sind Daunenjacken echte Dauerbrenner in der Wintermode. Lange Zeit galten sie in puncto Pflege als echte Sensibelchen, doch mit ein bisschen Fingerspitzengefühl, einem hochwertigen Feinwaschmittel wie Perwoll Wolle & Feines Faser Pflege und der richtigen Technik lassen sich Steppjacken problemlos zuhause waschen und trocknen. Neben einer Waschmaschine, einem Wäscheständer und einem Wäschetrockner brauchst du dafür nur ein bisschen Geduld. Damit die feinen Daunen und Federn in ihrer Struktur nicht beschädigt werden oder verklumpen, empfiehlt es sich, Daunenjacken und Daunenschlafsäcke nach dem Waschen in regelmäßigen Abständen aufzuschütteln. Wie du dabei am besten vorgehst, verraten wir dir im nächsten Abschnitt.

Wie wasche ich eine Daunenjacke? Schritt für Schritt zum perfekten Ergebnis:

  1. Ein Kaffeefleck hier, ein Schmutzrand dort – häufig getragene Lieblingsjacken müssen früher oder später gründlich gereinigt werden. Viele fragen sich dann: „Wie wasche ich Daunenjacken eigentlich am besten?“ Sind auf dem Etikett keine anderslautenden Hinweise enthalten, geht das ganz einfach in der Maschine. Bevor du dein kuscheliges Lieblingsstück in die Trommel gibst, solltest du Reißverschlüsse und Knöpfe jedoch gut verschließen. Auch das Wenden auf links schützt deine Daunenjacke während des Maschinenwaschgangs.
  2. Hast du Jacke oder Schlafsack entsprechend vorbereitet, ist die Auswahl eines geeigneten Waschprogramms entscheidend. Da Daunen und Federn genau wie Wolle hauptsächlich aus Keratin bestehen, empfiehlt sich ein entsprechendes Programm für Wolle und Feines. Auch bei der Wahl des Waschmittels kannst du auf spezielle Produkte für Feinwäsche zurückgreifen. Auf dieselbe Weise wie deine Daunenjacke lässt sich auch ein Daunenschlafsack in der Maschine waschen.
  3. Um zu gewährleisten, dass sich deine Daunenjacke oder dein Daunenschlafsack optimal in der Trommel ausbreiten und sich ungehindert in der Lauge bewegen können, ist es ratsam, auf die Zugabe weiterer Wäschestücke zu verzichten. Um die Daunenfüllung während des Waschprogramms zusätzlich aufzulockern, kannst du Tennisbälle in die Trommel geben.
  4. Eine gute Alternative zum Waschen Deines Daunenschlafsacks in der Waschmaschine ist die schonende Handwäsche in der Badewanne. Bei etwa 30 Grad warmem Wasser, der richtigen Menge an Feinwaschmittel und dem Verzicht auf starkes Wringen und Walken sollte dies mühelos gelingen.

Nach dem Waschen – Daunenschlafsäcke und Daunenjacken trocknen

Nachdem dein Daunenmantel frisch gewaschen ist, steht nun die Trockenphase auf dem Programm. Dazu nimmst du Jacke oder Schlafsack möglich behutsam aus der Wäschetrommel. Wird dein Lieblingsstück an der Luft getrocknet, solltest du es möglichst waagrecht aus der Waschmaschine entnehmen. Das verhindert, dass die Daunenfüllung verrutscht und verklumpt. Auf einem Wäscheständer lässt sich das gute Stück dann optimal ausbreiten. Um mögliches Tropfwasser direkt auffangen zu können, solltest du den Wäscheständer in der Badewanne positionieren. Mit der Auswahl des richtigen Programms lassen sich Daunenjacken auch im Wäschetrockner trocknen. Dabei gehst du wie folgt vor:

  1. Vergewissere dich zunächst, dass sich deine Daunenjacke laut Etikett zum Trocknen im Wäschetrockner eignet.
  2. Ist dies der Fall, gibst du die frisch gewaschene Jacke am besten einzeln in den Trockner. So kann sie sich ungehindert in der Trommel ausbreiten und frei bewegen. Die Hinzugabe von nicht abfärbenden Tennisbällen oder speziellen Trocknerbällen trägt dazu bei, dass sich die Daunenfüllung während des Trocknens durchmischt und auflockert.
  3. Stelle den Trockner auf eine Temperatur zwischen 30 und 60 Grad für eine Dauer von 40 bis 60 Minuten ein.
  4. Ist die Jacke nach dem ersten Trocknen noch feucht, wiederhole den Vorgang so lange, bis die Jacke vollständig trocken ist.
  5. Anschließend solltest du deine Jacke weitere 24 Stunden auf einem Bügel an der Luft durchtrocknen lassen. So verhinderst du, dass die Daunen durch Restfeuchtigkeit einen unangenehmen Geruch entwickeln oder sich Schimmel bildet.

Daunenjacke waschen und andere Pflegetipps

Du interessierst dich für weitere Tipps und Tricks zur richtigen Pflege von Textilien und Fasern? In unserem Blog-Bereich findest du wertvolle Anregungen zum Waschen von Kunstfasern, dem cleveren Trocknen von Wäsche in der eigenen Wohnung und zu vielem mehr!

Junge Frau in grünem Daunenmantel steht an einer Backsteinwand

Verwandte Artikel